Nach 10 Monaten Trainings digitalisieren: „Spread your wings …“

Beitragsbild zum Gastbeitrag von Jasmin Hamadeh von p-didakt zum Thema digitalem Trainings
Titelbild: © Andreas Neßlinger | Adobe Stock

Jetzt ist der Moment für die strategische Neuausrichtung Ihres digitalen Corporate Trainings.

1. Wind unter die Flügel

Mal abgesehen davon, dass natürlich jeder Moment etwas Einzigartiges ist …
Dieser Moment JETZT ist besonders besonders:

Nach Mut und Mühe der letzten Monate: Atmen Sie einmal tief ein, lassen Sie Wind unter die Flügel und investieren fünf Minuten in die Vogel-Perspektive.

Schließen Sie – zumindest innerlich – alle anderen Rechnerfenster und schauen Sie auf das, was in den letzten Monaten in Ihrer Akademie entstanden ist:

  • Welche Wege haben Sie gefunden oder ausgebaut, um Trainings digital anzubieten? – kurz nachdenken …
  • Wie haben Sie diese Wege gefunden und gestaltet? – kurz nachdenken …
  • Was hat sich im digitalen Miteinander in Ihrem Unternehmen verändert? – kurz nachdenken …
  • Ist etwas dabei, das Sie vor einem Jahr für unmöglich gehalten hätten? – kurz nachdenken …

2. Jetzt ist der Moment

Und jetzt – wo Sie so stolz und entspannt dort oben kreisen:

Wäre es nicht großartig, aus diesen Errungenschaften eine Trainingswelt entstehen zu lassen, die mehr kann als die Welt vor der Pandemie?

Dann greifen Sie den Moment. Bündeln Sie Ihre Erfahrungen, werten Sie die Grenzen und die Möglichkeiten aus, die Ihre Akademie erlebt hat – und gehen Sie in die Phase eines gelenkten Prozesses über.

Lassen Sie diese Gelegenheit zur Weiterentwicklung nicht ziehen, nur weil Teilfragen noch offen sind. Weil Sie vielleicht noch keine Lösung vor Augen haben, wie Sie Ihr Webinartool mit dem LMS verknüpfen, weil ein eingekauftes Training für eine Zielgruppe nicht zündet oder Ihre Vertriebler sich nicht vorstellen können, online etwas zu bewegen.

Für viele dieser Fragen finden sich im Austausch mit Beteiligten, Peers und Experten Lösungen. Aber tun Sie es JETZT: Jetzt ist bei den Beteiligten – vom Vorstand über PE/HR, Fachexperten und Trainer bis zu den Teilnehmenden – das Fenster weit offen für diese Impulse. Verstreichen noch ein paar Monate im Improvisations-Modus, wird deutlich schwieriger, etwas Neues und Nachhaltiges entstehen zu lassen.

3. Startschuss: internes Audit

Wahrscheinlich können Sie den Nutzen Ihrer digitalen Entwicklungen für Ihre Akademie schon benennen. Und es zeigt sich womöglich auch Potenzial für die Zukunft – deutlich über eine Pandemie-Situation hinaus. Dann ist nun die Zeit, die Anschlussfähigkeit zur Unternehmens-Strategie zu prüfen.

Auch die gefühlten Unzulänglichkeiten und Herausforderungen der erreichten digitalen Lösungen gehören jetzt auf den Prüfstand. Finden Sie heraus, welchen Dimensionen der digitalen Trainingswelt sie angehören und wo Lösungen gefunden werden können.

Jasmin Hamadeh
Senior Beraterin bei

Jasmin Hamadeh ist seit 2013 Senior Beraterin bei der p-didakt GmbH seit 2013. Mit #Didaktik #Begeisterung #Zielgruppe könnte sie sich auf eLearning-Konferenzen gut vorstellen. Das tut sie manchmal auch. Das Thema #Disruption steht bei ihr auch gerade hoch im Kurs.

Werbung
Anzeige Vocoanto

Jasmin Hamadeh

Jasmin Hamadeh ist seit 2013 Senior Beraterin bei der p-didakt GmbH seit 2013. Mit #Didaktik #Begeisterung #Zielgruppe könnte sie sich auf eLearning-Konferenzen gut vorstellen. Das tut sie manchmal auch. Das Thema #Disruption steht bei ihr auch gerade hoch im Kurs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.